Unsere Ärzte

Unsere Ärzte /Ärztinnen sind allesamt geschulte Gutachter und sowohl als Medizinsicher Sachverständiger CPU als auch seitens der SIM als Medizinischer Sachverständiger zertifiziert.

Dr. med. Bernd Dreher

1996

Abitur

1997 – 1998

Zivildienst

1998 – 2002

Medizinstudium an der
Eberhardt-Karls-Universität Tübingen mit
folgenden Studienaufenthalten:

  • 2001 Mount Sinai Medical School
    New York / USA
  • 2002 Erasmus-Austausschudium
    Padua / Italien
  • 2002 Malaria-Forschungsprojekt der DGU
    Lambarene / Gabun

2002 – 2004

Medizinstudium an der Brown University Medical School
Providence
Rhode Island/USA

2004

Medizinstudium an der Mount Sinai Medical School
Manhattan
New York/USA

2005

Approbation als Arzt

2005 – 2007

Assistenzarzt für Innere Medizin / Kardiologie
Jersey General Hospital / Jersey

2006

Promotion mit magna cum laude an der Universität Tübingen
Thema: Validierung von HLA DQ2 & DQ8 bei Zöliakie Diagnostischer Nutzen

2007 – 2012

Facharztausbildung zum FA für Orthopädie & Unfallchirurgie
BG-Unfallklinik / Universität Tübingen unter Prof. Weise & Prof. Stöckle
Schwerpunkte: Traumatologie, Sportverletzungen, Sportchirurgie, Arthroskopische Chirurgie, Handchirurgie

2007

Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

2009

Diplom in Mountain Medicine
(Alpine Rettungsmedizin Berg & Höhenmedizin)

2010

Diplom in Expeditionsmedizin

2010

Diplom in luftgebundener Intensivmedizin (DIVI)

2012

Erlangung des Facharztes für Orthopädie & Unfallchirurgie

2012

Diplom als Medizinischer Sachverständiger CPU

2013

Chefarzt des Institutes für medizinische Begutachtung in der
Region Bodensee – Allgäu

2015

Facharzt für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates

2015

Rezertifizierung als Medizinischer Sachverständiger (cpu)

2016

Diplom als zertifizierter Medizinischer Gutachter der Suisse Insurance Medicine (SIM)

2018

Rezertifizierung als Medizinischer Sachverständiger (cpu)

Prof. Phil.(Mesrop Mashtots Universität, Armenien) Dr. med. von Winterfeldt; LL.M.

17.06.1994 – 16.06.1995

Arzt im Praktikum, 1 Jahr Innere Medizin im
Stationsdienst, KKH Aichach,
Chefarzt Dr. W. Remplik

17.06.1995 – 16.12.1995

½ Jahr Chirurgie im Stationsdienst,
KKH Aichach,
Chefarzt Dr. H. Mussar

17.12.1995

Vollapprobation

01.01.1996 – 31.12.1997

Assistenzarzt für Psychiatrie II der Universität Ulm
des Bezirkskrankenhauses Günzburg,
Leitender Direktor: Prof.Dr.med.R.Schüttler

seit dem 17.04.1996

Teilnahme am Notfalldienst

01.01.1998 – 31.12.1998

Assistenzarzt Neurolgie
Bundeswehrkrankenhaus Ulm,
Chefarzt Prof.Dr.med.J.Kriebel

28.02.1998

Wirtschaftsdiplom Krankenhaus-Betriebswirt
(VWA)

01.01.1999 – 31.03.2002

Assistenzarzt für Psychiatrie II der Universität Ulm
des Bezirkskrankenhauses Günzburg,
zuletzt 1 Jahr Forensische Psychiatrie
Leitender Direktor: Prof.Dr.med.R.Schüttler

27.10.1999

Leitender Notarzt

29.11.2001

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

18.01.2002

Dissertation (Dr.med.) Universität Ulm

01.04.2002-31.10.2002

Neurologischer Assistenzarzt,
Therapie Zentrum Burgau,
Chefarzt: Dr. med. Lipp

seit dem 16.12.2002

Niedergelassener Facharzt für Psychiatrie und
Psychotherapie in Augsburg

30.03.2007

Medizinischer Sachverständiger (cpu)
Certified Postgraduate Programme of the
University of Cologne

08.04.2011

Absolvent an dem Studienprogramm
Medizinrecht, LL.M
an der Dresden International University

30.08.2013

Absolvent „zertifizierter medizinischer Gutachter
Swiss Insurance Medicine“

Dezember 2014

Ernennung zum Professor Philosophiae an der
Mesrop Mashtots Universität, Armenien

2015

Rezertivizierung Medizinischer Sachverständiger
(cpu)

Prof Dr. Thomas Wallasch

Facharzt für Neurologie
Facharzt für Psychiatrie

Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin
Spezielle Schkmerztherapie
Psychotherapie
Sozialmedizin
Akupunktur
Rehabilitationsmedizin

1979

Abitur

1979 – 1985

Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilians Universität zu Würzburg

1985

Approbation als Arzt

1987

Promotion mit der Note ‘summa cum laude’ über dasThema: „Substanz P im menschlichen Liquor cerebrospinalis -Quantitativer Nachweis mit kombinierter Hochdruckflüssigkeitschromatographie und Radioimmunoassay“ bei Prof. Dr. Przuntek, Neurobiochemisches Labor der Neurologischen Universitätsklinik Würzburg

1993

Facharzt für Neurologie

1994

Facharzt für Psychiatrie

1995

Habilitation für das Fach Neurologie: „Neurovaskuläre Untersuchungen bei chronischen Kopfschmerzerkrankungen“

2013

Ernennung zum APL-Professor der Medizin an der Georg August Universität Göttingen

1985 – 1986

Assistenzarzt an der Hartwaldklinik Brückenau (Innere Medizin) unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Zilly

1987 – 1989

Assistenzarzt, ab 01.04.1988 Funktionsoberarzt an der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie des Städtischen Klinikums Fulda (Lehrkrankenhaus der Universität Marburg) unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Langohr

1989

Assistenzarzt an der Neuroradiologischen Universitätsklinik Würzburg unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Nadjmi

1990 – 1995

Oberarzt am Zentrum Nervenheilkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Soyka und Herrn Prof. Dr. Schimmelpenning (1991-1994)

1995 – 1996

Chefarzt der Abteilung Neurologie und Geriatrie des Klinikums Staffelstein

1996 – 2006

Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Abteilungen Neurologie und Psychosomatik des ZaR Berlin, Bundesmodell des Arbeits- und Sozialministeriums; seit 01.04.2002 ermächtigter Arzt für Schmerztherapie

2006-2011

Chefarzt der Klinik für Interdisziplinäre Schmerztherapie und leitender Arzt des Kopfschmerzzentrums Berlin und Chefarzt der Klinik für Neurologische Rehabilitation am Sankt-Gertrauden Krankenhaus

Seit 2012

Neben der chefärztlichen Tätigkeit eigene Praxis für Neurologie und Schmerztherapie, Rorschacherstr. 234, 9016 St. Gallen

Seit 03/2016

Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer des Neuroinstitut St. Gallen GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren; mit Datum vom 02.06.2020 haben wir unsere neuen Büroräume bezogen.

Die zentrale Postanschrift lautet:
Hauptverwaltung
IMB Bodensee-Allgäu
Postfach 1206
88306 Isny

Zentrale Telefonnummer: 08373 9222 002

Zentrale Faxnummer: 08383 641 999 8